Workshop Klausur Technik: Soft Skills

16. Juni 2018 Norma 0 Comments

Soft Skills sind Fähigkeiten, die im Gegensatz zu den Hard Skills nicht primär inhaltliche Fähigkeiten beschreiben, sondern «menschliche Fähigkeiten» wie Vorgehen, Umgangsformen und Methoden. Gerade Absolvierende der technischen Hochschulen sind immer wieder mit der Situation konfrontiert, dass ihr Fachwissen, ohne die entsprechenden Fähigkeiten dieses «unter die Leute zu bringen», kaum wertgeschätzt wird. Industrie und Akademie gleichermassen fordern, dass die ausgebildeten Fachkräfte neben den fachlichen Kompetenzen auch ein gutes Set an menschlichen Fähigkeiten – soganannten «Soft Skills» – mitbringen.

 

Listen von Soft Skills, die im Berufsleben wichtig sind, gibt es wie Sand am Meer. Abbildung 1 zeigt ein Beispiel von einem Set an Soft Skills und deren Priorisierung durch Personalverantwortliche.

Abbildung 1: Das finden Personaler wichtig im Bereich soft Skills. (Quelle: statista.de (2017): http://de.statista.com/statistik/daten/studie/408616/umfrage/softskills-bei-der-einstellung-von-hochschulabsolventen-in-deutschen-unternehmen)

Obwohl bereits jetzt in vielen Modulen Soft Skills eine Rolle spielen (zB. in den Projektarbeiten oder Kontextmodulen), sind sie für den Erfolg der Studierenden nicht wirklich Match-entscheidend. Wer sich beispielsweise heute in Projektarbeiten asozial verhält, keine Berichte formulieren kann, oder die Resultate einer Arbeit nicht adressatengerecht präsentiert, erhält zwar eine schlechte Teilnote für diesen Bereich, kann seinen Bachelor-Titel am Ende aber in den allermeisten Fällen trotzdem in Empfang nehmen.

Neu wollen wir, dass Studierende nicht nur fachliche, sondern auch soziale und methodische Kompetenzen beweisen müssen, wenn sie das Bachelor-Diplom für diesen Studiengang erhalten möchten.

Dafür braucht es einerseits Möglichkeiten diese Kompetenzen aufzubauen (separates Thema) und andererseits die faire und nachvollziehbare Prüfung dieser Fähigkeiten. Das ist eine schwierige Aufgabe. Natürlich gibt es aus dem Personalwesen gewisse Tests und Richtlinien, wie man Soft Skills im direkten Gespräch oder in spezifischen Aufgabenstellungen erkennen kann. Für unseren Studiengang suchen wir jedoch nach einer Möglichkeit, nicht nur zu überprüfen ob diese Kompetenzen vorhanden sind, sondern auch in welchem Ausmass und wie sich diese Fähigkeiten weiterentwickelt haben. Dazu braucht es ein gewisses Mass an Standardisierung ohne dabei den Menschen als Individuum zu vernachlässigen.

Die Fragen die sich für uns stellen sind Folgende:

  1. Auf welche 6-12 Soft Skills fokussieren wir als Studiengang / Hochschule?
  2. Wie schaffen wir es, diese Kompetenzen möglichst fair, objektiv und individuell zu prüfen?

Diese Fragen eignen sich hervorragend für die Diskussion in einer Gruppe von interessierten und involvierten Menschen. Darum wird sich der Workshop an der Klausur Technik am Mittwoch mit diesen Fragen beschäftigen.

Leave a Reply:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.